Sonntag, 19. Juni 2011

Stabile Einkaufstasche mit Sicherheitsfach

Beim Marktbummel brauche ich eine  - schöne, das versteht sich von selbst - Tasche, die ich mir über die Schulter hängen kann und die zugleich größere Mengen an Obst und Gemüse abschleppt. Eine Innentasche für Schlüssel und Portemonnaie wäre schön, dann kann ich auf die zusätzliche Handtasche verzichten. Allerdings muss diese Innentasche einigemaßen "klausicher" sein, also gut verschlossen und "getarnt". Andererseits muss ich auch bei voller Einkaufstasche da noch drankommen, also ohne die oben aufliegenden Erdbeeren zu zermatschen oder mich durch das große Ganze zu wühlen.

Hier mein Lösungsansatz, gewissermaßen eine Weiterentwicklung einer Kreuzung aus Charliebag (= riesengroß, aber ungefüttert und ohne Innentasche) und Knotenbeutel (= gedoppelt und theoretisch mit Innentasche machbar, aber kleiner und wegen des Knotens auf der Schulter auch nicht für schwere Lasten gebaut):

Apfeltasche mit grünem Innenfutter
Die Tasche ist etwa 70 cm hoch und 50 breit. Durch den abgenähten, verstärkten Boden ist sie sehr stabil und so geräumig, dass sie locker einen Marktkauf für meine ganze Familie fasst. Aber auch mit einem Kilöchen Äpfeln drin sieht sie schick und nicht "unbemannt" aus.

Die Securityabteilung innen ist kaum sichtbar:
getarnte Innentasche
Dabei ist das Reißverschlussfach gar nicht mal klein. Es ist nur oben angenäht und kann herausgeklappt werden, sodass es auch über den Einkäufen zu liegen kommen kann (ganz nach Grad der Paranoia #freu).

 Auf dem nächsten Bild ist es wie eine herausgestreckte Zunge über den Rand geklappt - so sollte ich wohl besser nicht über den Markt laufen #polier...


Das Marktproblem ist damit gelöst. Wirtschaftlich herzustellen (und zu verkaufen) ist die Tasche dabei eher nicht: Es geht viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Stoff dran und das Verstürzen und die Innentaschenkonstruktion verschlingen ziemlich viel Zeit..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen