Samstag, 24. September 2011

Kamera sonnig verpackt

Hier hab ich meinen allerletzten Rest "Norf" verarbeitet, zusammen mit Wollfilz in sonnigem Gelb und Knallrot - eine würdige Verpackung für eine kleine, feine Kamera.

      



Damit der Druckknopf nicht hart auf den filigranen Objektivdeckel oder das kratzempfindliche Display trifft, ist er zwischen das gepolsterte Futter und den Oberstoff geclipst - das war angesichts der martialisch anmutenden KAM-Snap-Presse eine Übung in Kopfakrobatik, bis ich dafür eine Lösung gefunden hatte, denn ich konnte eigentlich erst nach dem Zusammennähen genau sagen, wohin der Knopf muss - Einzelstücke sind halt immer auch Prototypen. 
     
 
Aufgeklappt sieht man Trick 17 zum 2. - da der Wollfilz erheblich steifer ist als der Futterstoff, lässt sich das Futter nicht einfach so in den Oberstoff verstürzen - der Filz klappt sich gerne hoch. Man könnte das Ganze absteppen, das wird aber leicht ungenau, weil zum einen die Öffnung extrem eng ist und zum anderen an den Kanten 4 dicke Lagen Stoff und Vlies aufeinandertreffen - da knubbelt es leicht. Hier habe ich das Futter statt dessen zwei Centimeter länger geschnitten und über die exakt geschnittene Kante des Filzes geklappt, sodass der nach oben stehen darf wie er will - und "Norf" oben ein Stückchen herausschaut.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen