Samstag, 26. November 2011

Nochmal Filz gefilzt

Heute hatte ich meinen 2. Filzkurs: Hohlkörper. Abgesehen davon, dass meine Hände sich immernoch anfühlen wie frisch geölt, bin ich total angefixt. Entstanden sind eine Handyhülle
 und eine Blütenschale.

Mittwoch, 23. November 2011

Kinderwagentaschen

Mit einem Kinderwagen kriegt man gemeinhin eine ganze Menge Zeug wegtransportiert. Meist hat man ein schauerlich unordentlich vollgestopftes Netz am Bügel hängen und einen Haufen Kram unter der Babyschale dümpeln. Kram, der bei jeder Steigung herausrieselt.

Meine Freundin hat hingegen demnächst farblich zum Wagen passende Taschen: rechts im Bild eine etwa 45x45cm große, flache Tasche zum Anhängen an den Bügel, der Gurt ist verstellbar und aufklipsbar, sodass die Tasche schnell am Bügel befestigt, aber auch leicht davon gelöst werden kann. Man kann sie sogar so gerade eben über der Schulter tragen. Links im Bild das Modell "Le big sac", eine Variante des bewährten Knotenbeutels, aber mit rechteckigem, verstärktem Boden und etwa doppeltem Volumen. Sie wohnt eigentlich unter der Babyschale und nimmt Riesenmengen von Einkäufen auf. Zum Transport kann man sie rieselfrei zuknoten, zum Heimtragen (in den dritten Stock oder so) die Tasche auch so knoten, dass man sie über der Schulter tragen kann.

Das Material ist außen grobgewebte Baumwolle und innen feiner Popeline, der Notenschlüssel ist mit Metallicfarben aufschabloniert.

Dienstag, 22. November 2011

Sonntag, 20. November 2011

Peace - Hippietasche

Die Auftraggeberin ist 8 Jahre alt und neigt dazu, sich mamas Taschen (aus meiner Werkstatt) auszuborgen. Diesmal sollte es andersum sein, die Tasche ist für das Mädchen, soll aber für ihre Mama noch tragbar sein.
Roter Wollfilz mit bunter Jeans-Peace-Appli:
Beim Öffnen sieht es schon eher nach 8 Lebensjahren aus ;):

Das Innenleben ist wie gewohnt gestaltet: 2 Innentaschen und ein Schlüsselring.

Krabbelpuschen - der allererste Versuch

Und gleich in Rot mit Piratenband. Das Verarbeiten des Leders war mit meiner alten Adler ein Spaziergang. Aber irgendwie siehen die schief aus. Und das Gummiband zieht die Spannlasche zu stark runter. Ich weiß, was ich nächstes Mal anders mache, nunja, für dieses Mal müssen sie dem kleinen Piraten wohl für's Deckschrubben reichen.

Hosenrecycling

Meine braunen Lieblingsslacks haben sich an bestimmten Stellen aufgelöst. Einfach so und irreparabel. Aber aus den guten Teilen ließ sich noch eine Hose für meinen kleinen Sohn nähen, mit "Wickikinger" drauf  :D.

Die orangefarbene Hose, die ich für das zweite Projekt zerschnippelt habe, war allerdings mitnichten abgetragen, das war eher ein peinlicher, nie getragener Fehlkauf.


Samstag, 19. November 2011

Piratenkombi die Zweite

Die kleine Schwester der zuvor benähten kleinen Piratin wollte auch... Und sie bekommt sogar noch eine passende Sweatjacke dazu.



Das Shirt ist nach dem bewährten Zipfelkapuzenschnitt aus eigener Werkstatt entstanden.


Die Hose ist "Henri" von Farbenmix, für das schmale Persönchen eine Nummer kleiner und dann verlängert.

Die Popotaschen sind dezent verziert.



Auf die Sweatjacke bin ich besonders stolz. Der Grundschnitt folgt Klein Pellworm.


Die Applis sind wie die anderen auch aus Janeas Serie; hier ist vorne der Button der Hose wiederholt und hinten der kleine Piratenjunge als Variation zum dem Piratenmädchen des Shirts.Dieser hier nämlich:



Die Taschen und die Säume sind mit elastischen Kantenband in Rot abgesetzt.
 

Der RV ist ganz exakt ausgekommen.


Und der Jackenkörper ist vollständig mit türkisem Piratenstoff gefüttert.

Samstag, 12. November 2011

Filz gefilzt

Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten handwerklicher Taschengestaltung hat es mich heute in einen Filz-Anfängerkurs verschlagen, hier: Filzplatz Köln-Kalk .
Neben einigem Anfängerkleinzeugs habe ich eine Filzfläche nassgefilzt, die, so der Plan, irgendwann als Taschenklappe enden wird. Für ein absolutes Erstlingswerk gar nicht schlecht, finde ich:


Und nun bin ich angefixt großes Grinsen.

Freitag, 11. November 2011

Taufe eines kleinen Ritters

Mein Patensöhnchen ist dem Babyalter schon entwachsen - entsprechend weniger ähnelt seine Taufkombination dem üblichen sahnebaiserweiß.

Stenzo-Babycord mit dezenten Rittermotiven und Bio-Interlock in Marineblau mit ein paar grauen Details.

Stoffqualität macht sich hier besonders bezahlt: Die Karos der Hose treffen an allen Nähten perfekt aufeinander, nix hat sich beim Vorwaschen des Stoffes verzogen. Und der Interlock ist so weich, dass man sich reinkuscheln möchte (zum Glück hab ich noch ein paar Meter davon).

Mittwoch, 9. November 2011

Diesmal gestrickt - ein Heidetuch

Im Sommerurlaub in Dänemark dieses Jahr war das Wetter zwar nicht ganz so besch*** wie daheim, aber abends war ich froh für den Kamin. Also hat mich das allherbstliche Strickfieber (das bei mir mangels Geduld nie lange anhält) ein wenig früher befallen als sonst und ich habe vor Ort handgefärbte Merino-/Gotlandschafwolle gekauft und losgelegt, eine Heidetuch nach dieser Anleitung zu stricken. Und bin jetzt, mitten im Herbst, fertig!

Montag, 7. November 2011

Samstag, 5. November 2011

iPad im Merinomantel

Hui, fast eine Woche hat mein Blog brachgelegen - ich war auf einer sehr inspirierenden Kurzreise und hab den Kopf voller Ideen. Noch fast fertig vor derselben Reise war eine iPadhülle, die grad nur noch den letzten Schliff bekam:
Die Nähte der aus einem einzigen Filzstreifen bestehenden Hülle sind im dicken Merinofilz nach innen gelegt, was ganz exaktes Absteppen erfordert. Die Klappe ist um die Nahtbreite schmaler und überschlagen; sie wird mittels des breiten roten Gummibandes befestigt. Die Stickerei - irgendwo zwischen Actionpainting und Jugendstil - ist freihändig mit Dreifachstich in mercerisiertem rotem Garn aufgebracht und schimmert sanft - das Reflektorbirnchen stielt ihr im Blitzlicht allerdings die Schau.