Freitag, 6. Juli 2012

Hoodie mit "Pölze"

Damen-Sweatshirts sind gemeinhin relativ unelegante Bekleidungsstücke, weil frau obenrum damit leicht aussieht wie ein kleiner Heißluftballon.
(Dann sollte es wenigstens ein hübscher Heißluftballon sein.)
Andererseits sind sie ungemein praktisch, wenn frau ihren Urlaub in Skandinavien zu verbringen und dabei das eine oder andere Segelboot zu betreten gedenkt.
(Praktisch und hübsch. Geht.)

Hier der Prototyp einer Lösung, nach einem Schnitt von MiouMiou ("Paulina"):


Die Bündchen sind nicht zu knapp (zwecks Vermeidung des Balloneffekts, ihr wisst schon) und die aufgesetzte Tasche ebenso wie die Blenden und das Klapuzenfutter sind aus leichter Popeline. Das klappt erstaunlich gut!

Allerdings war das ein Mordsgefrickel aus über 30 Einzelteilen *ächz*. Und eigentlich finde ich die Bauchtasche eher unvorteilhaft und die Epauletten ziemlich überflüssig. Außerdem hätte ich gerne eine am Hals weitere Kapuze, vielleicht _irgendwie_ (ihr seht, ich habe das schon sehr gründlich durchdacht) zum dichteren Verschließen bei kühlerem Wetter.

Modell 2 folgt also bald.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen