Dienstag, 30. Oktober 2012

Gegen den Wind

Gegen den Fahrtwind auf dem Rad, meine ich.




Ich wohne oben auf dem Berg. Dass ich die letzten 6 Kilometer meiner täglichen Radtouren bergauffahren muss, habe ich dank meines Pedelecs gut im Griff. Dass ich aber die ersten 6 Kilometer bergabfahren darf, entpuppt sich neuerdings als Problem: Es ist soooooo kalt, wenn ich noch nicht warmgesportelt bin, mir aber der Fahrtwind von rund 40 Sachen entgegenschlägt!

Obenrum helfen Funktionskleidung im Zwiebellook, Schal, Handschuhe, Mütze unter Helm, Balaklava. Aber die Hose? Ich trage zurzeit übereinander eine Skiunterhose und eine lange Thermo-Radelhose. Im Fahrtwind ist das definitiv zu kalt. Mit einer Regenhose drüber geht's, aber dann schwitz' ich mich auf dem Rückweg kaputt. Und drin bewegen muss ich mich ja auch noch können. Ja, und wo wir grad dabei sind: Am Bauch kneifende Gummibünde kann ich gar nicht haben. Also selbermachen: 

Leicht dehnbares, atmungsaktives 3-Lagen-Laminat (leichtes Softshell) und Strickbündchen, schön weit, knallfarben, rechtes Bein zum Engstellen (gegen die Ölspur).



Ich bin noch unschlüssig, ob ich die Nähte tapen soll. Ist immer so eine Riesenschweinerei...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen