Montag, 24. Juni 2013

Ein richtig großer Shopper

... fehlte mir noch im Sortiment. Während die allseits beliebte Knotenbag zwar ein Volumenwunder ist, aber doch so klein sein muss, dass sie zusammengefaltet in eine Handtasche passt, um beim Marktbesuch dann Trauben und Erdbeeren unzerquetscht heimzutragen (der runde Boden macht's möglich), fehlte eine eher flache, dennoch leichte offene Umhängetasche.


Diese Neukonstruktion ist so groß, dass die quer getragen werden kann (und voll beladen wohl auch muss), es passt eine DIN A 3 Mappe rein oder zwei Ordner hochkant wie quer, oder auch der gesamte Wochenendeinkauf. Der breite, knotenfreie Träger verteilt die Last schön gleichmäßig. Sie ist flacher als die Knotenbag, aber nicht ganz platt.




Im Prinzip ist die Tasche ebenso wendbar wie die Knotenbag. Dieses erste Exemplar hat aber zwei Extras, die die Wendbarkeit etwas einschränken: Innen eine RV-Tasche und einen Schlüsselring (weil innen absolut alles knallorange ist, ist das nicht wirklich fotografierbar) und eine Schnalle zum Trennen des Trägers - eine Sonderanfertigung, weil die Auftraggeberin üblicherweise ein Baby im Tragetuch hat und das Über-den-Kopf-Wursteln v.a. der beladenen Tasche damit ein wenig akrobatisch wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen