Dienstag, 31. Dezember 2013

Merino-Wollwalk-Tunika



Boah, das ist so'n Teil, das man nicht gescheit fotografieren kann. An Marie-Antoinette hängt es formlos runter. Es ist also eure Fantasie gefragt.

Es gehört über schmale Jeans, petrolfarbene Stiefel (hab ich! echt!) und einen dunkelblauen Rolli. Dazu ein knallbunter Schal mit viel türkis und rot drin um den Hals und passende Armstulpen. Dann sitzt das Kuschelteil mit Wiener Nähten bequem und locker und wird mir die anstehenden Tagungen in bischhöflichen Bildungshäusern und ähnlichen Etablissements, bei denen ich mir schon im Dezember was abgefroren habe, erträglich machen.

Samstag, 28. Dezember 2013

Portedingerrudel im nachweihnachtlichen Schaffensrausch

Nach längerer Zeit hab ich mich mal wieder an Griselda-Style- Portemonnaies gemacht, drei Auftragsarbeiten von künftigen Besitzerinnen mit sehr unterschiedlichen Vorstellungen; dazu ein Minibörslein.

Ich stelle fest: Nach wie vor haben diese Griselda-Portedinger (hier alle 6 Kartenfächer plus ein Ausweisfach) zu viele Teile, das Zuschneiden dauert pro Stück ermüdendende und entnervende anderthalb Stunden (und die Stoffauswahl dauert meist noch länger, weil das über Zusammenlegen und Fotografieren geht und zdem bei den tageslichmäßigen Lichtverhältnissen in Inkompatiilität zu meinen Arbeitszeiten gewisse Logistikprobleme macht), das Nähen klappt aber inzwischen pannenfrei und auch das Fächerzusammenwürgen schreckt mich nicht mehr - da macht das dann wieder Spaß. (Tipp für alle Griselda-Portedings-Näherinnen: Die Steppnaht unten, durch alle Lagen, 2,5 cm vom Rand enden lassen und für die Zusammenwürgenaht den Reißverschlussfuß benutzen. Ansonsten: Stecken, stecken, stecken!!!)

Hier die Details:

Häuschengriselda in rot-oliv-schwarz



Westfalengriselda in Blautönen




Burlingtonstyle-Eulchengriselda in bleu-türkis-grün

Und nochmal das Stellaluna-Portemonnaie, ein bisschen vergrößert und in "Männerfarben" (whatever this may be).


Montag, 23. Dezember 2013

Ich war's nicht!




Naja, so'n Bisschen. Ich hab das Kissen genäht. Aber die eigentliche Arbeit hatte mi-ka-do, die das Top gehäkelt hat. Mit ein bisschen Riley Blake drunter und einem großen Kisseninlet vom Möbelschweden drin verwurstet ist es sooooo schön und gesellt sich zu seinen drei Kumpanen, von denen ein weiteres komplettimenti von mi-ka-do stammt und nur die zwei Blaubuntigen von mir.


Dienstag, 17. Dezember 2013

Sonntag, 8. Dezember 2013

MyBoshi Nemuro - Männerversion

Schwierig zu fotografieren - außer am Model, das geht aber nicht, weil Weihnachtsgeschenk ;)


Gehäkelt in Nadelstärke 10 aus LangYarns "Anouk", 50 % Alpaka, 50% Poly.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Damit geh' ich in Serie

Die "Tasche für zum Händefreihaben" ist so genial, auf einmal wollen alle eine haben.

Hier ein ganz untypisches Modell für mich, ganz schwarz (innen aber doch ein bisschen rot, ätsch). Damit man den RV dennoch findet, habe ich wenigstens das Reißverschluss-Schlöppchen in Rot markiert.



Eine weitere Cordura-Hüfttasche mit grün-gepunktetem Innenleben ist bereits in der Pipeline.