Samstag, 2. Januar 2016

Schwingendes Kleid mit raffinierter Schnittführung



Aus einem kräftigen baumwolllastigen Stoff mit Kreuzbindung, im Kettfaden Mittelblau und Weiß, im Schussfaden Mittelblau und Marine gewebt, habe ich dieses Kleid (zum Übermrollitragen) nach einem von einem gekaufen Kleid abgekupferten und genau angepassten raffinierten Schnitt genäht. Das Oberteil ist mit dem Originalstoff verstürzt, ein kurzer RV in der Seitennaht hilft beim Einsteigen, der runde Saum ist mit Pünktchen-Schrägband gewendet.

Am Rock sieht man auf dem Foto ein bisschen das Spiel mit dem Fadenlauf:

Die schwingenden Rockbahnen kommen in zwei Streifen von hinten und verlaufen vorne schräg.

Hier hab ich das an der linken Seite mal nachgezeichnet.

Die Schnittkonstruktion (und das Saumband) erkennt man, wenn man das Kleid auf links wendet:

Vorderansicht auf links - die seitlichen Einsätze geben obenrum Form.

Rückansicht auf links - die Bahnen, die vorne schräg auslaufen, sind hunten ganz gerade.

Kommentare:

  1. Das ist ja ein edles Kleid! Würde mir für mich auch gefallen! Vielleicht könntest du ihn gradieren für ein paar ausgewählte Größen? :) Und dann bräuchte ich nur noch die Anpassungen für meine Figur...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, da könnte ich einen Nebenjob draus machen.

      Aber danke fürs Kompliment!

      Löschen
  2. Wirklich raffiniert,aber ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Kleid toll sitzt. Allein schon die Abnhame vom Schnitt war sicher ein Akt. Komliment! viele Grüße Karen

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Die Schnittabnahme war in de Tat frickelig, aber ich gleiche das Ergebnis mit passenden Schnitten ab und mache einen Folienschnitt zur Anprobe, insofern war das Risiko überschaubar.

    AntwortenLöschen