Sonntag, 11. Juni 2017

Rucksacktaugliches Kleid - eierlegende Wollmilchsau

Manche Fragestellungen tauchen erst deutlich auf, nachdem frau sie seit Jahren für so unlösbar hält, dass sie erst gar nicht groß drüber nachgedacht hat. Nämlich:

Wenn ich mehrtägige Wanderungen unternehme und abends in spontan gefundener Zivilisation noch wo was essen gehen will, brauche ich eine zweite Garnitur Klamotten (weil die Wanderklamotten durchgeschwitzt und/oder dreckig sind, teilweise durchgewaschen werden müssen oder wenigstens auslüften sollten). Dieser 2. Klamottensatz ist aber immer entweder für den Nobelschuppen unpassend oder für den Imbiss overdressed, grundsätzlich zu schwer und zu sperrig und außerdem völlig zerknittert, wenn er aus dem Rucksack kommt. Und obendrein am 2. Abend meist auch schon reif für die Wäsche.

Voilà, here's the solution (zumindest für den Sommer): Das knöchelllange KofferRucksackkleid aus Funktionsjersey, der jeden Fleck verzeiht, knitterfrei ist, blitzschnell durchgewaschen und getrocknet UND atmungsaktiv. Ein paar minimalistische Sandälchen oder Chucks dazu, ein großes Tuch um die Schultern - fertig.




Der Knaller ist natürlich der Rückenausschnitt. Und dank des überkniehohen Schlitzes kann man mit dem Kleid sogar Radfahren.


Der Schnitt basiert auf dem Kleiderbaukasten, allerdings gründlich überarbeitet:

  • Das Top ist gedoppelt (die eingeschlagenen Kanten, die im Buch dafür vorgesehen sind, sind IMHO absolut unprofessionell und mit diesem glatten fluddeligen Stoff vermutlich eh nicht realisierbar - der ist so knitterfrei, den kann man nichtmal bügeln!) und sauber verstürzt, ohne dass abgesteppt werden musste. Den Trick dazu zeige ich demnächst mal.
  • Der Rückenausschnitt ist von einem anderen meiner Kleiderschnitte abgekupfert und "maximalisiert", dass so gerade eben die BH-Träger verdeckt bleiben.
  • Die Passe ist an das Rockteil "angeschnitten" (lustiges Wort).
  • Der gerade Rock ist um 45 cm verlängert, ein Schlitz mit großzügigemUntertritt eingearbeitet.
Der erste Einsatz dieses Kleides erfolgt vermutlich morgen, probeweise zum Konzert, und am kommenden langen Wochenende irgendwo am Rheinsteig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen