Donnerstag, 21. Juli 2011

UlfBo-Tasche ... und es wird grün!


Der UlfBo ist eine Art zusammenfaltbarer Leiterwagen, vornehmlich zum Transport (mehrerer) kleinerer Kinder und dem bei Familienausflügen üblicherweise anfallenden Gepäck gedacht. Ein praktisches Teil. Was ihm fehlt, so die Auftraggeberin des hier gezeigten Projekts, ist eine große, leicht anzuhängende bzw. abzunehmende Tasche, die auch als Schultertasche was hermacht. Dem sollte abgeholfen werden. Das Problem: Am Heck des UlfBo finden sich zwar unten und seitlich Stangen, aber nicht oben, wo man naheliegenderweise eine Taschenaufhängung machen würde. Wenn ich nun nicht ein verwirrendes Bändergewusel haben möchte, muss der Schultergurt als Aufhängung geschickt geschlungen werden und entsprechend mehrfach längenverstellbar sein.
Dieser Kniff kombiniert mit einer kleinen Befestigung für die untere Stange, damit die Tasche nicht allzusehr hin- und herschlackert, sollte reichen.

Optisch unterscheidet sich das Ergebnis kaum von einer übergroßen Messenger-Bag.

Nimmt man die Klappe ab, kann man den eingesetzten Regenschutz erkennen.


Hier das Innenleben - mit Volumenvlies unterlegter Patchstoff - vor dem Einarbeiten. Damit auch große Gegenstände transportiert werden können, sind nur ein RV-Fach und ein Federhaken am Band eingesetzt, wo ggf. weitere Innentaschen eingeclipst werden können.

Hier sieht man den Taschenkörper "im Werden".
Auch die Klappe ist gefüttert und gepolstert; verschlossen ist das Ganze mit einer Klickschnalle.

Das Klettband, an dem die Taschenklappe hinten befestigt wird, wird mit einem Federstahlband unterlegt. Das gibt der Tasche auch schwer beladen die nötige Stabilität.
Hier sieht man das Klappendesign im Entstehungsprozess. Die Applikationen aus Reflektorband können auf die Plane nicht aufgebügelt werden, sodass die Hauptherausforderung darin besteht, die einzelnen Teile passgerade zu applizieren.
 
Hier schließlich kann man die doppelt verstellbare Gurtlösung gut erkennen: das 4-cm-Gurtband kann einerseits - rechts zu sehen - mittels einer Metallschnalle eingestellt werden. Andererseits kann die Klemmschnalle links zum Vertäuen mit einer Hand geöffnet und geschlossen werden und der Gurt auch hier nochmals nachgezogen, sodass die Feinjustierung der Gurtlänge am UlfBo ohne viel Gefriemel möglich sein sollte.

Nachtrag Ende August 2011: 
Endlich kann ich die Bilder von der Tasche am UlfBo nachliefern!

Aufgehängt wird die Tasche mit einer Schlingtechnik des Schultergurts - der UlfBo ist ja klappbar und hat daher kein Oberrohr, an dem die Tasche hätte aufgehängt werden können. Leider hat sich herausgestellt, dass die verwendete 4-cm-Standard-Klemmschnalle am Schultergurt dieser Aufgabe nicht gut gerecht wurde: Bei diagionalem Zug ging sie auf. Eine Manduca-Sicherheitsschnalle musste nachgerüstet werden und nun: Es klappt!
Hier ist sie nochmal aufgeklappt zu sehen: Der rote Regenschutz ist zugleich ein Kleinzeugs-Rausfall-Schutz. die Tasche ist auch in geöffnetem Zustand stabil.

Vollbepackt im  Einsatz...



Kommentare:

  1. Hallo, die Idee finde ich toll! Aus welchem Material hast du denn den roten Regenschutz gemacht? Ich möchte auch eine Touren-Theo-Tasche machen, evtl. werde ich aber innen die NZ nur einfassen und die Nähte abdichten.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Der Regenschutz ist aus einem Rest Regenmantelstoff - beschichteter feingewebter Nylonstoff.

    AntwortenLöschen