Mittwoch, 15. Januar 2020

Himalaya im Ashram

So fühlt es sich nach wie vor an, wenn zum Lüften im Winter die Fenster aufgerissen werden. Selbes Problem wie im November, ähnlich gelöst:

Ein oversized Hoodie, diesmal weißer Sweat, fließend, innen gaaaaanz kuschelig. Und vorne drauf steht, was drin ist, mein spiritueller Name, allerdings in Devanagari-Schriftzeichen, Sanskrit. Lest selbst!



Freitag, 15. November 2019

Es wird kalt draußen

... und manchmal auch drinnen. Kuschelig ist dann ein Hoodie aus rosenholzfarbenem Fleece, absolut oversized und deshalb ohne irgendwelche weiteren Überlegungen schnell übergestreift.

In der Kapuze ist die Naht unter einem Zierband verborgen, ansonsten ist der Hoodie Firlefanz-frei.



Sonntag, 27. Oktober 2019

Streifen und Pünktchen

Gestern hatte ich einen Nähflow.

Erst ein feingestreiftes Yogashirt mit Wasserfallkragen (schön hoch zu, nicht zu viel Geschlabber), Fröschchen vorne drauf, damit man nicht rätseln muss, wie'rum das anzuziehen ist:



Dann ein langärmeliges Pünktchenshirt, das...



...vor allem fürs Drunterziehen unter dieses Blockstreifen-Strickkleid gedacht ist. Bei dem hochelastischen Stoff die Streifen trotz Brust-, Taillen- und Ellenbogen-Abnähern schön aufeinander treffen zu lassen, war ein ziemlicher Hirn-Akrobatik-Akt.



Mittwoch, 14. August 2019

Kinderkleider - glotzende Katzen und rotgrünblindes Rotkäppchen

Meine Jungs fühlen sich ja zu groß für meine buntitgen Entwürfe (okay, sie haben Recht), aber mein Patentöchterchen ist da ganz unbeschwert. Hier zwei Sommerkleider, derselbe Schnitt, nur einmal flach auf dem Bügel und einmal auf der 36er-Puppe drapiert.

Die Kleider sind für eine 1,45 große, etwas pummelige 8-jährige maßgeschneidert. Beide gehen als Kleid im Sommer und als Tunika über Langarmshirt und schmaler Hose im Herbst.

Modell rotgrünblindes Rotkäppchen

Modell glotzende Katzen mit Puffärmeln

Sonntag, 9. Juni 2019

Farblich etwas vorteilhafter

... ist das gelb-weiße Yogaensemble (weil mir doch gelb sowas von gar nicht steht), wenn man die Farben umkehrt. Statt weißer Hose und gelben Shirt oben weiß, unten gelb.

Ich habe also den bewährten Hosenschnitt nochmal sommerlich umgestaltet (normal breites, weiches Bündchen oben und unten, leichter Single Jersey):



Dazu besitze ich ein gekauftes weißes Yogatop. Drüber oder an etwas kühleren Tagen geht ein Shirt mit dreiviertel langen Ärmeln, der Schnitt ist vom Kleid Vera (Vorderteil mit Mittelnaht) inspiriert.