Mittwoch, 14. März 2012

Softshell-Herrenjacke und WIP Webband-verblendeten Reissverschluss einnähen

Ein lang gehegter Softshell ist endlich zu der meinem Mann längst versprochenen Jacke verarbeitet worden.



Den RV habe ich, wie ich das immer bei ungefütterten Jacken mache, mit einem Webband verblendet. Auf besonderen Wunsch einiger Mitleserinnen will ich das hier Schritt für Schritt zeigen.

Zuerst werden die Vorderteile vorbereitet (Taschen und so), an den Schulternähten mit dem Rückenteil verbunden und die Kapuze wird eingenäht. Dann wird das halbfertige Teil mit der offenen Vorderkante exakt parallel z.B. auf den Bügeltisch gepinnt. Ich nehme nur wenige Nadeln, weil der Softshell ja später auch noch winddicht sein soll. Wenn es nicht halten will: Tesakrepp hilft.

Die Kanten werden nun bündig mit Stylefix abgeklebt und der geteilte RV kommt rechts auf rechts da drauf. Wichtig ist: er muss oben, unten und v.a. an der Kapuzenansatznaht ganz exakt gleich hoch sein.




Mit dem RV-Füßchen wird das nun provisorisch festgenäht. Diese erste Naht ist nur eine Hilfsnaht, denn egal wie exakt man klebt und steckt, es ist erfahrungsgemäß manchmal doch schief. Diese erste Naht soll daher leicht auftrenn- und korrigierbar sein. Auch muss siw erstmal nix halten, daher nähe ich sie nur einigermaßen parallel zum RV-Räupchen, aber nicht ganz dicht dran und mit Stichlänge 3,5. Zu sehen sein wird sie später auch nicht. Aber Achtung: Nicht durch das Stylefix nähen!


Kontrolle: Ist alles parallel, v.a. die Kapuzenansatznaht? Sonst ggf. nochmal auftrennen und auf ein Neues.
Auf dem Bild sieht man gut, dass die Nähte zwar gleichauf sind, der RV aber noch ein bisschen eierig eingefasst. Das ändert sich jetzt:


Wenn alles passt, kommt das Webband drauf (min. 16mm breit!). Das wird jetzt bündig zum Räupchen gelegt und mit der Naht ganz knapp neben selbigem festgenäht, mit der man gemeinhin den RV festgenäht hätte. Das ist jetzt die Naht, die den RV exakt seitlich einfasst, und da eben schon alles geprüft wurde, kann man das jetzt guten Mutes mit normaler Stichlänge tun. Verrutschen kann nix mehr.



So soll das jetzt aussehen. Der RV ist sicher drin, das webband ist aber nur an der Außenseite des RV befestigt,

 

Jetzt geht es praktisch im Blindflug weiter, denn genäht wird von der linken Jackenseite aus: Mit dem Oberstofftransporterfuß wird die Nahtbreite so eingestellt, dass die Nadel genau die noch nicht festgenähte innere Kante des Webbandes erwischt und das Füßchen andererseits genau am Räupchen entlangschrappt. Vorsichtig durchsteppen.


Dann ergibt sich von außen eine absolut parallele Naht:

Von innen sieht das so aus: (Den Versuch, einen Webbandrapport exakt gleichauf zu nähen, hab ich aufgegeben, das klappt nie. Und stört im Alltag eingentlich auch nicht.)





Kommentare:

  1. DAAAANKEEEE!!!! ich fragte nach dem wip! ;-)

    die jacke ist ja wohl OBERGENIAL!!! das darf mein mann nicht zu sehen bekommen. dann will der auch.

    liebe grüße
    anke

    ps: gute und schnelle besserung!

    AntwortenLöschen
  2. Die Jacke ist der Oberknaller... Woher der Schnitt? Meinen Mann wünscht sich seit längerem so eine Jacke (zu Weihnachten geplant), weiß aber nicht wo ich einen (für Anfänger) geeigneten Schnitt herbekomme. Kostenlos sollte der Schnitt sein, weil ich ihm gesagt habe, dass ich das nicht kann. Ich möchte mich aber dran versuchen. Problem, es ist auffällig, wenn vom gemeinsamen Konto die Gebühr für das SM abgeht... Verzwickte Situation... Dabei will ich ihn doch überraschen. Kannst du helfen?

    AntwortenLöschen
  3. Das ist Farbenmix-Fehmarn. Kann man auch in gut sortierten Schneidereibedarfläden kaufen und bar bezahlen ;)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab gestern zufällig deinen Blog gefunden und endlich den Reißverschluss in meine neue Jacke eingenäht. Vielen Dank für die tolle Anleitung!

    AntwortenLöschen