Mittwoch, 29. Januar 2014

Wie kommt der Gipsarm in den Ärmel?

Mein Großer ist fast flügge. Fast. Vorgestern hat er sich fies den Flügel gebrochen, heute wurde selbiger operiert und nun ziert den verletzten Arm ein martialischer Gips - und das mindestens für die nächsten 4 Wochen. Vom Handgelenk bis ganz oben am Oberarm. So richtig in der Schulter bewegen geht auch (noch) nicht. Derweil ist es draußen lausekalt...

Kein Pullover geht über den Arm. Auch keiner von meinen. Die vom Papa sind hingegen einen Kilometer zu groß - so geht kein Pubertist in die Schule. Und das wird er nächste Woche wieder müssen. Und nun?

Probeweise habe ich eben einen schon etwas angegammelten gekauften Hoodie gepimpt, das Bauchtattoo versteckt einen Fleck und gibt die Farbe für den RV und das elastische Saumband vor.



Ich wünsch' es ja keiner von euch, aber vielleicht seid ihr mal in derselben Notlage, daher hier die Anleitung, nur nutzbar an einem Sweatshirt, dessen Ärmel im Grunde weit genug sind, um über den Gips zu passen: Es ist eine Anziehhilfe, keine Ärmelerweiterung.

1. (nicht lachen): 3x überprüfen, welcher Ärmel gepimpt werden muss. Markieren.

2. Den Ärmel bügeln, sodass die Mitte wie eine Bügelfalte über die Länge bezeichnet ist. Dort entlang bis etwa eine Handbreit unterhalb der Schulternaht aufschneiden, am Ende des Schnittes nach rechts und links einen halben Zentimeter einschneiden, sodass oben ein T entsteht. So kann der Stoff nachher besser umgefaltet werden, wenn der RV drin ist.

3. Das Bündchen mitsamt der Naht abschneiden. (Dann ist der operierte Ärmel zwar um die Bündchenlänge kürzer, aber um den Gips würde das Bündchen eh nicht passen.)

4. (Empfehlung) Die innere Ärmelnaht auftrennen bis ganz knapp vor dem Ansatz an das Rumpfteil. Wie man Overlocknähte auftrennt, ist großartig bei sewnwithlove beschrieben. (Diese Maßnahme hat mit der RV-Näherei nix zu tun, wird nachher sang- und klanglos wieder zugenäht. Hilft aber enorm, um innen überall dranzukommen!)

5. Von farblich passender RV-Meterware ein großzügig bemessenes Stück abschneiden, beide Hälften rechts auf rechts auf die Schnittkanten des Ärmels heften und mit ordentlichem Überstand oben wie unten festnähen. Umklappen und absteppen. (Jetzt wird klar, wofür unter Pt. 2 das T eingeschnitten werden sollte.)

6. Die Fluch-Stelle: von oben!!! muss nun der Zipper aufgezogen werden. Testen, ob alles gerade ist, halb schließen, dann den RV oben hinter den Stoff legen und im Abstand von einem halben Zentimeter 2x gerade quer rüber absteppen. So ist der RV doppelt gesichert. Oben (und nur da) allen Überstand abschneiden, Ecken ggfs. etwas abrunden oder vorsichtig (nicht den Pulli abfackeln) etwas anflämmen zum Versiegeln.

7. Die obere Ansatzkante ist nun vermutlich nicht sooooo schön - nach dieser Anleitung haben wir uns ja damit keine Mühe gegeben. Darum eine dreieckige Appli daraufsetzen, ich hatte gerade Reflektordreiecke da, ein aus dem abgeschnittenen Bündchen fabriziertes Eck tut es aber sicher auch. Wenn es aufbügelbar ist oder mittels Vliesofix dazu gebracht wird, ist das (K)Leben leichter.

8. Innere Ärmelnaht wieder schließen, ggfs. versäubern.

9. Untere Ärmelkante begradigen, auf genaue Passung der RV-Enden achten. Dann elastisches Falzband mit einigem Überstand an den unteren Saum nähen. Enden mit 2 cm Überstand sauber abschneiden, 2x einfalten, festnähen.

10. Das ganze tropisch (=heiß und feucht) bügeln. Fertig. Klingt aufwändiger, als es ist.

Kommentare:

  1. Ach du grüne Neune ... mensch, der arme Große. :( Wie hat er das denn geschafft. Ich wünsche ihm gute Besserung für den gebrochenen Flügel.

    Deine Idee mit dem RV ist auf jedenfall echt klasse. Ich hoffe aber auch, dass ich nie auf diese Idee zurückgreifen muss.

    AntwortenLöschen
  2. Wir waren mal in ähnlicher Lage weil die Haustür nicht Platz machen wollte. Hinterher besaß Mini einige Shirts nach dem Farbenmix Schnitt Annika. Dank den Fledermausärmeln ließen diese Pullis sich problemlos über den Gips ziehen. Und als selbiger nach 6 Wochen ab war hab ich die Seite einfach etwas enger mit der Ovi nachgenäht. Der andere Arm wurde gleich etwas schmäler genäht. Gute Besserung Deinem Großen

    AntwortenLöschen